Aurafarben: was sind sie und was bedeuten sie?

Was sind Aura Farben?

Die Aura ist ein den Körper umgebendes immaterielles Energiefeld, das in ständiger Interaktion mit sämtlichen Zellen und den 7 Chakras steht. Diesen Lichtkörper bildet ein Strahlenkranz mit sieben Aurafarben. Neben den primären Farben enthält der Leuchtkreis der Aura etliche Farbmischungen wie Gelb-Braun oder Lavendel. Nicht nur die Farbtöne, auch ihre Intensität und Form sind entscheidende Kriterien der Aura-Bedeutung.

Die Energiedynamik der Aurafarben repräsentiert mentale Qualitäten, Temperamente und emotionale Kräfte. Die Farben im Auraspektrum bewegen sich fortwährend in Wellen, Schwingungen, Turbulenzen und Vibrationen. Jede Aurafarbe beinhaltet zum einen leuchtende, entwickelte und zum anderen dunklere, unentwickelte Nuancen. Kräftige Töne von lichtvoller Brillanz stehen für positive Qualitäten wie Willenskraft und Stabilität, matte Farbtöne deuten auf Kraftmangel und Instabilität hin. Die 7 Chakras schaffen als hochfrequent drehende Wirbel in den Aura Feldern eine Verbindung zwischen der Außen- und der Innenwelt.

Rot

Positiv: Einsatz, Stärke, Kreativität, Energie
Negativ: reizbar, hitziges Gemüt, Zerstörungswut

Orange

Positiv: Vitalität, Freude, liebt das Leben
Negativ: reizbar, faul, selbstgefällig

Gelb

Positiv: Weise, spirituell, friedlich
Negativ: ängstlich, faul, nachlässig

Grün

Positiv: einfallsreich, anwendungsorientiert
Negativ: materialistisch, egoistisch

Blau

Positiv: künstlerisch, einfallsreich, spirituell interessiert
Negativ: launisch, kritisch, hochnäßig

Lila

Positiv: inspirierend, lehrreich, künstlerisch
Negativ: verurteilend, lügen, unloyal

Violet

Positiv: wahre Größe, mystisch, spirituelle Größe
Negativ: boshaft, egoistisch, gerissen

Kommentar erstellen